Ahnenkraft spüren

Aktualisiert: März 15

Kennst du deine Ahnen? Weißt du, was sie getan, gedacht, gearbeitet haben? Generationen an Menschen vor dir sind der Grund, warum du nun hier bist. Mit ihren Einstellungen, Gedanken und Taten prägen sie dich noch heute.


Die Kraft der Ahnen hat in vielen Kulturen große Wichtigkeit. Über unsere Eltern ist das Leben zu uns gekommen. Hinter ihnen stehen Generationen von Müttern und Vätern. Nach 3 Generationen haben bereits 16 Personen gewirkt, dass es dich heute gibt. Nach 7 Generationen sind es bereits 258 Menschen. 258x Freude, Kummer, Sorgen, Liebe, Berufswahl, Ängste, Krisen, Liebesgeschichten, Entscheidungen und vieles mehr.


Diese Informationen trägt jeder einzelne weiter und wird davon auch beeinflusst.

All diese Menschen, von denen wir nur einen Bruchteil kennen, sind Teil deines Lebens und somit auch Teil deines Erfolges.



Du kannst nur in deinen Erfolg kommen, wenn du annimmst, dass deine Ahnen Teil davon sind. Auch wenn sie in ihrem Leben nicht den Erfolg leben konnten, den sie sich gewünscht hatten, haben sie mit ihrem Teil dazu beigetragen, dass die Welt so ist wie du sie kennst, du dich darin frei bewegen kannst, dass du viele Möglichkeiten hast.


Zünde eine Kerze für deine Ahnen an, stelle dir vor, wie sie alle hinter dir stehen und dir den Rücken stärken, welche Kraft sie dir geben können. Spüre auch in dich, ob es noch etwas braucht, z. B. Dankbarkeit, Liebe, Einssein, Akzeptanz dessen was war.


Gibt es Probleme, Ansichten, Entscheidungen, die bereits in der Familie anstanden und jetzt wieder zu lösen sind?


Gibt es Geheimnisse, die jetzt entdeckt werden möchten?


Gibt es da etwas zu würdigen, was bisher nicht beachtet wurde?


Lass dich von der Kraft deiner Ahnen tragen, sie sind die Wurzeln, die dich halten, damit du über dich hinauswachsen kannst.


0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

01517 0135151

Sandra Nentwich

Amselweg 5a, 86672 Thierhaupten Bayern

Impressum Datenschutz

  • Google Places
  • LinkedIn
  • Pinterest
  • Facebook

©2020 Sandra Nentwich Kinesiologie